Bienen sterben weltweit in bisher nie dagewesenem Maße. Sie sind für den Erhalt des Ökosystems von zentraler Bedeutung. Ohne die Bestäubung von Nutzpflanzen durch Honigbienen käme die Nahrungsmittelproduktion in Bedrängnis, auch mit Folgen für die Biodiversität. Das Projekt Bee Observer wird gemeinsam mit der Berliner Makergruppe Hiveeyes, dem Hiverize Kollektiv sowie Imkerinnen und Imkern deutschlandweit Bienenstöcke mit Sensortechnik ausstatten, um Daten über den Zustand von Bienenvölkern aufzuzeichnen. Anhand dieser Datenbasis können Einflussfaktoren auf die Bienenentwicklung (z.B. Klima, Standort, etc.) untersucht sowie die Ursachen für die Verbreitung und den Verlauf von Erkrankungen (z.B. durch die Varroamilbe oder Pestizidvergiftungen) erforscht werden. Diese Erkenntnisse ermöglichen es auch, systematische Gegenmaßnahmen zu entwickeln.

 

Starten wird das Projekt am 1. Januar 2018 und bis Ende Oktober 2020 laufen. Wenn Sie an der Mitarbeit interessiert sind oder Fragen zum Projekt haben, können Sie gerne mit uns in Kontakt treten.

Ansprechpartner*innen sind Carolin Zschippig Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Thorsten Kluß Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Weitere Infos:

Aktuell sind 23 Gäste und keine Mitglieder online

Cognitive Neuroinformatics © 2017