TRIPLE nanoAUV 1

Fördermittelgeber: Das Projekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert (Kennziffer 50NA2012)

Webseite: https://triple-project.net/

Laufzeit: 2019 - 2022

Kooperationspartner:

  • MARUM
  • DFKI Bremen
  • Technische Universität Braunschweig
  • RWTH Aachen Universität IRT
  • RWTH Aachen Universität AICES
  • RWTH Aachen Universität PHY
  • Universität Hohenheim
  • GSI Systementwicklung und Instrumentierung GmbH
  • DSI Aerospace Technologie GmbH
  • AWI

Die Suche nach Spuren von extraterrestrischem Leben auf Eismonden und ein besseres Verständnis vom Entstehen von Leben sind die Hauptmotivation für die TRIPLE-Projekte.

Die Abkürzung TRIPLE steht für "Technologies for Rapid Ice Penetration and sub-glacial Lake Exploration" (Technologien für die schnelle Eisdurchdringung und die Erforschung subglazialer Seen) und besteht aus mehreren maßgeschneiderten Projekten, die sich den ehrgeizigen Zielen und den anspruchsvollen Anforderungen einer Tiefsee- und Weltraummission widmen.

 


Mehrere nationale und internationale Partner arbeiten gemeinsam an der Entwicklung eines Erkundungssystems für eine Mission, bei der ein miniaturisiertes autonomes Unterwasserfahrzeug (nanoAUV) autonom einen unter dem Eis liegenden Wasserkörper erkundet, um den wissenschaftlichen Ertrag zu maximieren.

Das nanoAUV soll in einem Demonstrationsszenario in der Antarktis 2025/2026 eingesetzt werden und auch bei künftigen Weltraummissionen auf Eismonden wie Enceladus oder Europa zur Suche nach Anzeichen von Biosignaturen zum Einsatz kommen.

Das Teilprojekt TRIPLE-nanoAUV konzentriert sich auf den Entwurf und die Konstruktion des Fahrzeugs selbst, die Auswahl der Sensoren und die Entwicklung der Softwarekomponenten.

nanoAUV small

Als Teil der GNC-Gruppe (Guidance Navigation & Control) leisten wir einen Beitrag durch die Entwicklung von Softwarekomponenten für das nanoAUV, die es dem System ermöglichen, seine Mission autonom zu planen und durchzuführen und beschäftigen uns mit dem Thema der Simulation.

Die Hauptziele sind die Entwicklung von Strategien zur Lokalisierung von Regionen von Interesse, die Durchführung von Missions- und Bewegungsplanung zur Erforschung dieser Gebiete und dabei die Bewältigung von potenziell verrauschten Sensormessungen und unsicheren Informationen sowie die Gewährleistung einer sicheren Rückkehr zur Schmelzsonde.

 

Publikationen:

Filter publications:
2021
[1] TRIPLE-nanoAUV: A Guidance, Navigation and Control System for an Autonomous Underwater Vehicle to Explore the Oceans of Icy Moons (, , , , , , , , , ), In 18th International Planetary Probe Workshop (IPPW), . (extended abstract) [bibtex]

Aktuell sind 21 Gäste und keine Mitglieder online

Cognitive Neuroinformatics © 2021