weorient sensomotirsche navigation

Sensomotorische Navigationsassistenz für Menschen mit demenziellen Beeinträchtigungen
Das Ziel dieses Forschungsprojektes ist die Entwicklung eines technischen Assistenzsystems, welches an die spezifischen Einschränkungen von Menschen mit leichten kognitiven Beeinträchtigungen bis hin zur Demenz angepasst ist und dadurch gezielt Hilfestellungen anbieten kann, ohne Nutzer_innen zu über- oder unterfordern.

Die Assistenztechnologie soll dabeihelfen, dem Verlust der räumlichen Orientierung vorzubeugen und so ein längeres selbstbestimmtes Leben ermöglichen. Menschen mit Alzheimerdemenz zeigen in den frühen Stadien der Erkrankung oft sehr spezifische Beeinträchtigungen, besonders in der räumlichen Orientierung. Unter Beachtung dieser Problemstellung wird in diesem Navigationsassistenzsystem eine Landmarken-basierte Navigation entwickelt, welche kognitive Kompetenzen zur sensomotorischen räumlichen Navigation aufgreift und hierbei auch individuell biographisch wichtige Routen und Landmarken der Nutzer einbindet. Darüber hinaus beachtet das System über zusätzliche Sensorik den emotionalen Zustand des Nutzers und berücksichtigt diesen durch plausible Nutzerinteraktion sowie in den Assistenzfunktionen.

Das Projekt wird als wissenschaftliches Vorprojekt von unserem Institut koordiniert und durchgeführt. Die Finanzierung erfolgt über das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

 

Aktuell sind 99 Gäste und keine Mitglieder online

Cognitive Neuroinformatics © 2021