Das Ziel des Bachelorprojektreihe ¡Experiment! ist das Design und die Durchführung  kognitionswissenschaftlicher Experimente in der VR. 

In der Kognitiven Neuroinformatik werden Erkenntnisse über die Funktionsweise des Gehirns oder Teilleistungen menschlicher Wahrnehmung erforscht, um auf dieser Basis Modelle zu entwickeln, die auf technische Systeme übertragen werden können. Diese Prinzipien sind oft besonders leistungsfähig, da sich im Laufe von Jahrmillionen unter evolutionären Druck nur effiziente und robuste Mechanismen etablieren konnten. Besondere Schwerpunkte sind Raumkognition, Auditive und visuelle Wahrnehmung und die Interaktion von Sinnesorganen. 

 Die Studierenden sind in diesen Projekten vollständig in den Forschungszyklus eingebunden und sollen selbstständig eine Forschungsfrage entwickeln, die Forschungsmethoden auswählen und eine virtuelle Testumgebung programmieren. Weiterhin sollen sie an menschlichen Probanden Daten erheben, die Ergebnisse auswerten, interpretieren und präsentieren. 

Da besonders großer Wert auf „Realismus“ gelegt wird, sollen die Experimente in virtuellen Umgebungen stattfinden. Die technische Ausstattung (Head-Mounted-Display, Sensoren, Motion Tracking System, etc.) steht den Studenten zur Verfügung. 

In diesem Projekt findet forschendes Lernen statt! Die Studierenden können sich dabei Kenntnisse aus folgenden Bereichen aneignen:

  • Projektmanagment
  • Neurowissenschaftliche Grundlagen
  • Empirische Forschung
  • Psychophysik
  • Experimentdesign
  • Design (audio-)visueller virtueller Welten
  • Programmierung 3D-Umgebung
  • Auswertungsmethoden, Statistik
  • Visualisierung von Ergebnissen

Die Projektreihe wurde im Sommersemester 2014 gestartet und findet seitdem jaehrlich im Sommersemester statt.

Aktuell sind 18 Gäste und keine Mitglieder online

Cognitive Neuroinformatics © 2019